Basiskonzepte geographischen Denkens und Handelns

Was habe ich im Geographieunterricht gelernt?

  • Orientierung im Raum:
  • Umgang mit Karte und Kompass
  • Deutschland, Europa,
  • Experimente
  • Erosion, Abrasion,
  • Leben in Extremen
  • Klima und Vegetation
  • Verstädterung
  • Leben in der „Einen Welt“

Wahrnehmung von Schulfächern
Hat Geographie nur frei assoziierte Themen zu bieten?

Leben in Extremen
Wüste, Regenwald,

Klima
Klima- und Vegetationszonen

Stadt
Verstädterung, Megacities, etc.

Was sind Basiskonzepte?

Key concepts, big ideas sind grundlegende, für Schüler nachvollziehbare Erklärungsansätze und Leitideen des fachlichen Denkens, die sich in unterschiedlichen Sachverhalten wiederfinden lassen.
Basiskonzepte sind die Grammatik eines Faches, die Inhalte sind die Vokabeln.

Nicht der Gegenstandsbereich ist geographisch, sondern die Fragen, die ich an ihn richte.

Basiskonzepte

  • Mensch / Umwelt – System
  • Maßstabsebenen – wechsel
  • Struktur – Funktion – Prozess
  • Zeithorizonte
  • Raumkonzepte

Struktur: Punkt – Linie – Fläche
Ordnend beobachten, verbinden deuten (Luftbild)

Vergleiche die Skizzen zweier Zeichner, die z.B.: eine Stadt im Abstand von 20 Jahren gezeichnet haben.

Zeithorizonte
Z.B.: vor und nach einem Beben

Raumkonzepte
Vom schönsten Tag in meinem Leben über Funktion des Raumes (z.B. Tourismus, Bodenschätze, etc.)

Basiskonzepte im Schulbuch

Welt verstehen – Welt gestalten (Klett Gy 9/10): Guano Welt

Unterricht:

Eine Stunde – ein Aspekt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.