Geographie – Methode

Sprachsensibler Unterricht?
Unbekannte Begriffe lassen sich m.E. nicht denken. Fehlende Begriffe führen zu fehlenden mentalen Modellen und verhindern Erfahrungen. In der Schule erleben wir dann häufig Sprachlosigkeit – übrigens nicht nur bei Schülern!
Geographie als heimliches Leitfach der Schule (Zukunftsgestaltung und Nachhaltigkeit) bietet einen handelnden und sprachsensiblen Ansatz hierfür. Hier ein Beispiel, welches gerade entwickelt wird (Geo, Klasse 5)
#Konsistentes Lernen #Schaufensterbummel

Methode

Schwäbische Alb

4 – Ecken – Methode
– 4 Arbeitsgruppen
– Gallerywalk
– 1 Schüler bleibt zunächst an seiner Station, die anderen wandern, nach jedem Rundgang ein Wechsel des Vortragenden.

Methode
Gruppe 1 – Kurzfilm

– Kurzfilm mit Arbeitsauftrag (AB) – Begriffskarten (werden von den SS ausgefüllt)

Gruppe 1 – Kurzfilm
Gruppe 2 – Experimente

Schwäbische Alb

– Experimente zu Kalk und Karst
– Landschaftsmodell
– unterschiedliche Versuche
– Arbeitsauftrag (AB)
– Begriffskarten (werden von den SS ausgefüllt)

Gruppe 2 – Experimente
Gruppe 3 – Zeichnung

Schwäbische Alb

– Zeichnung / Plakat des Albtraufs herstellen
– Vor der Präsentation hilft Gruppe 2 mit Expertenwissen: Entstehung des Albtraufs
– Arbeitsauftrag (AB)
– Begriffskarten (werden von den SS ausgefüllt)
– Niveaufdifferenzierung G

Gruppe 3 – Zeichnung
Gruppe 4 – Foto – Karte – zuordnung

Schwäbische Alb

Foto – Karte – Zuordnung
– Arbeitsauftrag (AB)
– Begriffskarten (werden von den SS ausgefüllt)

Gruppe 4 – Foto – Karte – zuordnung
Methode – Medienkonsistentes Lernen

Medienkonsistentes Lernen

Icons, Grafiken, etc. finden sich immer gleich auf AB, Kärtchen, Tests, Film, etc. wieder

Methode – Medienkonsistentes Lernen

– Arbeitsauftrag (AB)
– Begriffskarten (werden von den SS ausgefüllt)

Begriffskarten (werden von den SS ausgefüllt)

Schulen sehen

Wer sein Ziel nicht kennt, kann auch nicht ankommen. Nichts Neues, dennoch reagieren wir häufig nur auf systemische Vorgaben (Bildungsplan..)und beschäftigen uns weder mit schulischen Zielen noch mit Umsetzungsmöglichkeiten oder gar Vorbildern. Ein erster wichtiger Schritt in diese Richtung, ist das Suchen und Besuchen von Schulen, die erfolgreich arbeiten und an denen ein hohes Maß an Zufriedenheit herrscht.

Besonderheiten: Projektfach Leben – Roter Salon – Medienschule


Personalisiertes Lernen – Waldparktiere –


Lernateliers – Personalisiertes Lernen


Klima- und Rohstoffexpedition

Geoscopia

German Watch

Fernerkundung – Satellitenbilder

Geographisches Sehen üben

Fernerkundung – Satellitenbilder

Jahreszeiten auf einer Satellitenkarte sehen

Fernerkundung – Satellitenbilder

Satellitenschrot – jeden Tag 3 -4 weitere Satelliten

Fernerkundung – Satellitenbilder

Raumstation ISS

Fernerkundung – Satellitenbilder

Klima

Fernerkundung – Satellitenbilder

Atmosphäre / Ozonschicht

Fernerkundung – Satellitenbilder

Alpen
Gletscher

Basiskonzepte geographischen Denkens und Handelns

Was habe ich im Geographieunterricht gelernt?

  • Orientierung im Raum:
  • Umgang mit Karte und Kompass
  • Deutschland, Europa,
  • Experimente
  • Erosion, Abrasion,
  • Leben in Extremen
  • Klima und Vegetation
  • Verstädterung
  • Leben in der „Einen Welt“

Wahrnehmung von Schulfächern
Hat Geographie nur frei assoziierte Themen zu bieten?

Leben in Extremen
Wüste, Regenwald,

Klima
Klima- und Vegetationszonen

Stadt
Verstädterung, Megacities, etc.

Was sind Basiskonzepte?

Key concepts, big ideas sind grundlegende, für Schüler nachvollziehbare Erklärungsansätze und Leitideen des fachlichen Denkens, die sich in unterschiedlichen Sachverhalten wiederfinden lassen.
Basiskonzepte sind die Grammatik eines Faches, die Inhalte sind die Vokabeln.

Nicht der Gegenstandsbereich ist geographisch, sondern die Fragen, die ich an ihn richte.

Basiskonzepte

  • Mensch / Umwelt – System
  • Maßstabsebenen – wechsel
  • Struktur – Funktion – Prozess
  • Zeithorizonte
  • Raumkonzepte

Struktur: Punkt – Linie – Fläche
Ordnend beobachten, verbinden deuten (Luftbild)

Vergleiche die Skizzen zweier Zeichner, die z.B.: eine Stadt im Abstand von 20 Jahren gezeichnet haben.

Zeithorizonte
Z.B.: vor und nach einem Beben

Raumkonzepte
Vom schönsten Tag in meinem Leben über Funktion des Raumes (z.B. Tourismus, Bodenschätze, etc.)

Basiskonzepte im Schulbuch

Welt verstehen – Welt gestalten (Klett Gy 9/10): Guano Welt

Unterricht:

Eine Stunde – ein Aspekt!!

Visualisierung

Sketch aus Klasse 9 auf dem iPad